Das heutige Minidirndl findet in der ursprünglichen Tracht und Tradition keine Ursprünglichkeit. Es ist schön und reizvoll, jedoch aus der Stunde der Lust geboren. Nachdem die Tracht immer mehr und mehr als flottes Ausgehkleid gehandelt wurde, war der Weg nicht mehr weit vom ehemaligen keuschen langen Dirndl zum Midi Dirndl und in Folge zum Minidirndl.

Festliche Dirndl

Das Minidirndl entstand in Folge des Minirockes und der Hot Pants. Man wollte so viel Fleisch wie möglich zeigen und da kamen die ersten Dirndl und Trachtenträgerinnen ebenfalls auf die Idee am Dirndl mit Stoff zu sparen und mehr sex- appeal zu zeigen. Mittlerweile gibt es für die Frau Dirndl in allen Variationen und Größen. Sowohl für die zierliche Frau als auch für das Vollweib. Festliche Dirndl in modernen Farben, lange Dirndl für Damen, Midi-Dirndl für die jungen Frauen und das Minidirndl für die jungen Mädchen und jungen Frauen. Für jeden Typ, Anlass und Geschmack ist etwas dabei.

Trachten und Accessoires

Selbstverständlich bietet der Sektor Trachten- und Landhausmoden auch passende modische Accessoires wie Tücher, Taschen, Gürtel und Schmuckstücke wie Dirndlschmuck und Charivari an, die sich mit der breiten Auswahl an Trachtenblusen und Dirndlblusen und Miedern gut zu kombinieren.

Das Minidirndl ist am schönsten an jungen Mädchen anzusehen die mit schlanken, geraden Beinen und einer gepfefferten Portion sex-appeal das flotte, freche Minidirndl präsentieren und um dem ganzen, die Krone aufzusetzen, trägt sie eine weit ausgeschnittene Bluse, die alles herzeigt was die junge Dame zu bieten hat. Auf der Wies’n wurde genau diese schöne Oberweite, die straff vom Mieder zusammengehalten wurde zweckentfremdet als Handytasche und Geldbörse.