dirndl zu eng

Dirndl ändern anpassen

Das Dirndl ist zu eng – was kann nun tun?

Das Dirndl sollte perfekt passen. Es soll Bein- und Bewegungsfreiheit erlauben. Ursprünglich war es eine Arbeitskleidung. Zu eng darf es aber auch nicht sein. Das Dirndl muss fest, aber bequem sitzen. Tanzen, Essen und Vergnügen sind Stichworte, die das Dirndl aushalten muss. Zugleich soll es sexy wirken. Das Mieder liegt eng am Körper an, darf dich aber in deiner Form nicht einschränken. Ist es zu eng, wirft es am Rücken Querfalten. Zu locker darf es aber auch nicht sein, denn dann wird die Brust nicht richtig gestützt. Ein passendes Dirndl endet genau am schwarzen Bereich der Hüfte. Das Dekolleté soll richtig zur Geltung kommen. Den Atem abschwören, darf dir das Mieder aber nicht.

Viele fragen sich, was sie tun können, wenn das Dirndl zu eng ist. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um das Kleid anzupassen, ohne es neu kaufen zu müssen. Dazu werden insbesondere folgende Utensilien benötigt:

  • 1 Schere
  • Nahttrenner
  • 1 Maßband
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide
  • 1 Handmaß
  • 1 Nähmaschine
  • Nähgarn, passend zum Dirndl, mit einer Fadenstärke von ca. 100-120

Auch ein Fingerhut kann für die ein oder andere Vorgehensweise dienlich sein, um sich nicht ungewollt in die Fingerspitze zu pieken!

1. Die Kontrolle der Nahtzugabe

Die Nahtzugaben beim Dirndl befinden sich am Armbogen. Sie sind verstört und nicht erkennbar. Zu sehen sind sie nur, an kleinen weißen Stichen im Armbogen.

2. Das Auftrennen der Seitennähte

Seitennähte werden am Oberteil aufgetrennt. Sie sollten nur dort geöffnet werden, wo es notwendig ist.

3. Das Auftrennen der Verbindungsnaht am Oberteil und Rock

Das Oberteil kann beispielsweise seitlich aufgetrennt werden. Der Rock und entsprechend dem Oberteil ebenfalls geweitet werden. 10-15 cm sollten die Rocknähte ungefähr geöffnet werden. Die Verbindungsnaht von Oberteil und Rock sollte ca. 10-12 cm an den Seitennähten aufgetrennt werden.

4. Das Bügeln über geöffneten Nähten

Mit dem Bügel bei geöffneten Nähten, können die Kanten Weg gebügelt werden. Offene Nähte werden am besten leicht gedämpft. Mit Baumwolle- oder Küchenhandtuch lassen sich Stellen an den Seitennähten ausbügeln. Bei eher älteren Dirndln finden sich Farbunterschiede im Stoff. Einstichstellen von Nadeln bleiben aber meist sichtbar.

5. Die neue Dirndlweite abstecken

Minimum beim neuen Abstecken der Dirndlweite sind 0,5 cm Nahtzugabe. Obendrauf kommen die Zentimeter, um welche das Dirndl geweitet wird.

6. Das Nähen der geänderten Seitennähte

Anschließend wird das Oberteil bearbeitet, indem die Seitennähte geändert werden. Es bietet sich an, die Naht doppelt zu nehmen. Empfehlenswert ist dies, da das Dirndl eng anliegt und die Naht immer viel unter Spannung steht. Vorteilhaft ist es, ein dickeres Stück Stoff hinter der zunehmenden Naht aufzulegen, damit der nie Fuß der Nähmaschine komplett auf dem Stoff aufliegt. Es geschieht doch öfter, dass die Nähte ansonsten nicht gleichmäßig und schön genäht werden.

7. Das Weiten des Rockes

Die gewählten Zentimeter, werden langsam in die Rocknaht hinüber gebracht. Sie laufen sozusagen in den Stoff hinein und es entstehen keine Nähtüten. Die neue Rocknaht geht dann direkt in die bestehende Rocknaht über. Es wird empfohlen, die Rockseitennaht deswegen und 10-15 cm zu öffnen. Die Seitennähte werden jetzt mit dem farblich passenden Nebengarn genäht.

8. Das Anstecken des Dirndlmieders

die Seitennähte des Oberteils und des Rockes werden zuerst gebügelt. Anschließend steckt man das Oberteil an den Rock. Das Dirndloberteil benötigt eine Nahtzugabe von ungefähr 2-3 cm. Am Rockbund beträgt sie ungefähr 1 cm. Dieses passt nur problemlos an das Oberteil, nachdem die anderen naht Zugaben sorgfältig eingearbeitet wurden. Beim Stecken ist es sinnvoll, noch einmal Oberteil und Rockteil zu kontrollieren. Die Stecknadeln sollten in der alten Naht stecken, damit nichts verrutscht. Das Rockteil wird ans Mieder gesteckt. Dabei wird das offene Nahtstück zwischen dem Oberteil und Dirndlrock geschlossen. Dabei ist zu beachten, dass die Nahtzugabe beim Oberteil breiter ist als beim Rock.

9. Das Ausbügeln der Falten

Die geweitet Rockseitennaht geht in die bestehende hinein. An dieser Stelle muss der Stoff gut gebügelt werden, damit die ursprüngliche naht oder Nahtzugabe nicht erkennbar ist. Danach ist das Dirndl fertig und passt wieder.

Fazit: Der perfekte Sitz des Dirndls ist einfach wichtig

Neben ein paar einzelnen, ungeschriebenen Regeln (traditionelle Puffärmel werden z.B. bei starken Armen weggelassen und stattdessen wird auf längere Ärmel zurückgegriffen, denn die haben eine leicht kaschierende Wirkung) ist es natürlich ganz besonders wichtig, dass das Dirndl immer gut sitzt. Die vorergehenden Tipps sollten in jedem Fall helfen – denn auch, wenn man in sich noch kein Nähtalent entdeckt hat, sind Nadel und Garn nicht die einzigen Hilfsmittel, um das Dirndl zu weiten.

Ausschnitt beim Dirndl

Den Ausschnitt vom Dirndl richtig auswählen

Jedes Jahr um September rum startet das altbekannte und traditionelle Oktoberfest in München. Hier treffen sich Millionen Menschen, ob in Bayern wohnende, Besucher und Touristen um 16 Tage lang gemeinsam zu feiern, zu schunkeln und jede Menge Maß Bier zu trinken. Eines der wichtigsten Dinge auf den sogenannten Wiesen ist, das Tragen der Traditionell bayerischen Tracht dem Dirndl und der Lederhosen.

Bei der Wahl der passenden Tracht legen sich die Oktoberfest Besucher von Jahr zu Jahr mehr ins Zeug. Vor allem Frauen bereiten sich auf dieses großartige Fest schon Wochen vorher vor und suchen nach dem richtigen und vor allem gut sitzendem Dirndl.

Eine der wichtigsten Fragen dabei ist:

Wie groß darf der Ausschnitt vom Dirndl sein?

Der erste Gedanke bei den Wörtern Dirndl und Ausschnitt ist wohl bei den meisten „gut Holz vor der Hütt” also auf Deutsch ein hoch gepuschter Busen, der ein tolles Dekolleté im Dirndl zum Vorschein bringt. Dirndl mit tiefem Ausschnitt sind eine Jahre lange Tradition, die Frauen gerne ausleben, einfach, weil das Dirndl eine tolle Möglichkeit ist sich weiblich und kurvig zu kleiden.

Auch, wenn es eine jahrelange Tradition ist.

Heute geht der Trend eher in die Richtung hochgeschlossene Wiesn Trachten und Frauen finden immer häufiger gefallen an dem eher zurückhaltenden Look, sie setzen dabei einfach auf weniger ist mehr, den ein wohlgeformtes und tolles Dekolleté mag schön sein, modische Zurückhaltung aber, wirkt oft noch schöner.

Die richtige Ausschnitts- Form

Dirndl gibt es in MIDI, kurz oder lang wichtig ist hierbei eine Ausschnitts- Form zu wählen, die zu einem passt. Je nach Dirndl Auswahl kann man dann das Dekolleté mehr betonen oder auch zurücknehmen.

Welches Dirndl für welche Brust?

Hier braucht man eigentlich nur die perfekt sitzende Bluse und natürlich einen passenden Dirndl BH, den ein Dirndl sieht bei jeder Frau Klasse aus.

Mit kleinen Schummeleien und ein paar Accessoires kann man dann durchaus eine kleine Oberweite voller wirken lassen, eine mittelgroße Oberweite verführerisch und sexy formen und eine üppige Oberweite perfekt verpacken. So gibt es auf den Wiesn auch keine Ausschnitt Sünden.

Die kleine Oberweite

Kleinere Oberweiten wirken durch Puffärmel, Raffungen und Rüschen größer, wem das noch nicht genug ist der darf gerne etwas schummeln und wahlweise einen passenden Push up BH oder auch ein paar Silikonpads ausprobieren. Bei kleiner Oberweite kann man auch gut eine passende Kette tragen, so liegt der Focus nicht auf der Oberweite.

Die mittelgroße Oberweite

Eine mittelgroße Oberweite darf sich alles erlauben, hochgeschlossen oder mit tiefem Ausschnitt. Hie darf es ruhig auch etwas verspielt mit zum Beispiel raffinierte Materialien, süßen Knopfleisten oder tolle Verschnürungen sein. Hier zählen einfach die kleinen Details.

Die üppige Oberweite

Eine eher üppige Oberweiten, profitiert hier von dem, was sie hat. Hier brauch nicht geschummelt werden, man sollte sich, aber für eine Bluse entscheiden, die nicht zu klein wirkt.

Dirndl mit Herzausschnitt

Dieser Dirndl Blusen Ausschnitt bildet mit der Teilungsnaht die Brust nach und betont so mit einem tollen Herzausschnitt auf eine besondere Art das Dekolleté. Kleinere Busen wirken mit dieser Ausschnitts- Form voller und größer. Bei diesem Dirndl passen gut große und auffällige Knöpfe, süße und spielerische Rüschen und verführerische, sexy Schnürungen. Bei diesem Ausschnitt sollte man ein längeren Rock wählen, so wirkt das ganze Outfit stimmig und ausbalanciert.

Dirndl hochgeschlossener Ausschnitt

Dieser Dirndl Blusen Ausschnitt in hochgeschlossener Form ist wohl der traditionellste und wird jedes Jahr beliebter bei der Frauenwelt. Er ist perfekt für den zurückhaltenden Look und wirkt dabei sehr stilvoll. Dieser Stil ist perfekt für alle Frauen, die nicht gleichzeitig Busen und Bein zeigen möchten, hier eignet sich gut ein sogenanntes Midi oder auch ein kurzes Kleid.

Dirndl mit Balconette- Ausschnitt

Ein Dirndl Bluse mit Balconette- Ausschnitt ist wohl der beliebteste auf den Wiesn. Dank der eckigen Form passt er wirklich zu jeder Frau und jedem Busen. Den Balconette- Ausschnitt kann man sowohl zurückhaltend und klassisch als auch offener und sexy tragen.

Wer einen volleren Busen hat lässt ihn mit dieser Ausschnitts- Form nicht zu ausladend wirken. Zu dieser Ausschnitts- Form kann man gut kurze, Midi und auch lange Dirndl tragen. Ob ein Traditionelles Dirndl mit tiefem Ausschnitt oder ein hochgeschlossenes Dirndl im Trend. Wichtig ist bei beiden das es gut sitzt und man sich drin wohlfühlt.

Anlässe Tracht und Dirndl

Die besten Anlässe für Tracht & Dirndl

Es gibt viele Anlässe, um schöne Trachten oder ein Dirndl zu tragen. Der Deutsche Trachtenverband, der auch die Deutsche Trachtenzeitung herausgibt, ist für den Erhalt von traditionellem Brauchtum zuständig.

Die Tracht impliziert die gesamte Montur, die am Körper getragen wird. Dazu zählen die Kleidung an sich, der Schmuck, die Haartracht, das Make-up und die Accessoires. Der Begriff Tracht steht für traditionelle, historische bzw. regionaltypische Mode. Die Tracht hat eine spezifische Kleiderordnung.

Sorbische Hochzeitstracht

Im Gegensatz zu den traditionellen weißen Brautkleidern, trägt man bei den Sorben im Spreewald schwarze Brautkleider. Die sorbische Braut kleidet sich mit einen Rock, einer Schürze und einer Jacke mit tiefem Ausschnitt in schwarz. Das Besondere ist der Kopfschmuck der Braut. Regional wird dieser unterschiedlich gestaltet. Es gibt Hauben mit Stickerei (Lapa), prunkvolle Mützen mit Bändern aus Seide oder dem so genannten Hupac, einer Gestaltung aus unechten Blumen, Perlen und Bändern aus Seide.

Der Bräutigam kleidet sich ebenso in Schwarz. Er trägt einen Gehrock mit einem Myrtensträußchen, eine Jacke mit Myrtensträußchen und Bändern und einen Zylinder auf dem Kopf.

Die Trachten der Brautjungfern unterschieden sich von der Tracht der Braut meistens in den Farben der Röcke, Bändern aus Seide und in den Schleifen des Haarschmucks. Außder der ersten und zweiten Brautjungfer, durften sich die anderen später umziehen und farbigere Trachten tragen.

Die Hochzeitsgäste tragen regionale Kirchgangstracht mit farbigen Sträußen an der Brust geheftet oder am Gehrock des Mannes montiert.

Oktoberfest

Das Oktoberfest in München, auch d’Wiesn genannt, ist das größte Volksfest auf der Welt.

Seit 1810 findet es jährlich auf der Theresienwiese in München statt. Das Volksfest wird veranstaltet von der Stadtverwaltung München. Für das Oktoberfest brauen einige Brauereien aus München ein spezielles Bier, das eine Stammwürze von mindestens 13,5 % haben sollte. Das Oktoberfest macht jährlich im Durchschnitt circa eine Milliarde Euro Umsatz.

Vom 22. September bis 7. Oktober 2018 wurde das 185. Oktoberfest gefeiert.

Die Besucher kommen vor allem aus Italien, den USA, Japan und Australien. In den letzten Jahren gibt es einen Trachtentrend: Lederhosen und Dirndl.

Die Merkmale einer Trachtenlederhose sind die Bestickung und der Hosenlatz. An beiden Seiten, oder nur an einer Seite, ist an der Lederhose meistens eine Messertasche montiert worden.

Es gibt drei Arten von Trachtenlederhosen

1. Die Kniebundhose

Die Kniebundhose stammt von der französischen Culotte und war in Mitteleuropa ein Trend. Eine Besonderheit der Hose ist die Arschnaht. In den Regionen Ostbayern, dem Salzburger Raum, Tirol und Oberösterreich wird sie auch als Tellernaht bezeichnet. Sie wird tellerartig über das Gesäß vernäht. Im Gegensatz wird im Allgäu, der Steiermark und Kärnten diese Naht senkrecht vernäht. In der heutigen Trachtenmode wendet man die Tellernaht meist bei industriell hergestellten Kniebundlederhosen an. Zur Hose trägt man lange Bundhosenstrümpfe, die übers Knie hinaufgezogen werden und die man einmal umschlägt. Erst danach zieht man die Kniebundhose an, die man unter dem Knie zusammenbindet.

2. Die kurze Lederhose

Die kurze Lederhose ist aus der Kniebundhose entstanden. Sie wird im Ostalpenraum zu den Gebirgstrachten angezogen. Um sich besser in den Bergen bei der Arbeit bewegen zu können, verkürzten Holzarbeiter und Jäger die Kniebundhose. Kurze Lederhosen mit Tellernaht gibt es nur selten. Es gibt die kurze Lederhose nur im deutschen, südbayerischen Raum in der Nähe der Alpen. Im restlichen Deutschland gibt es diese Tracht nicht.

3. Die Stiefellederhose

Die Stiefellederhose geht bis zur Mitte des Unterschenkels. Sie kann in die Stiefel gesteckt werden. Dazu zählt die Dachauer Lederhose. Sie weist sehr eng geschnittene lange Hosenbeine auf, die am Ende zugebunden werden. Der Hosenbund der Stiefellederhose ist ziemlich hoch geschnitten.

Das Dirndl

Ein Dirndl findet man in Bayern und Österreich als Trachtenkleid. Es entstand Mitte beziehungsweise Ende des 19. Jahrhunderts und ist eine typische alpenländische Tracht. Ein Dirndl kann aus einfarbigem oder bedrucktem Baumwollstoff, Leinen oder aus Seide hergestellt sein. Meist besteht es aus einem Kleidungsstück mit Verschluss vorn mittig. Der Reißverschluss kann am Rücken oder an der Seite angenäht sein. Das traditionelle Dirndl hat eine Tasche vorne oder an der Seite, die sich unter der Schürze befindet. Dazu trägt man eine weiße Dirndlbluse, die entweder Puffärmel, schmale Ärmel, lange oder kurze Ärmel hat. Die Bluse reicht nur bis kurz unter die Brust. Dazu kombiniert man ein Schultertuch oder ein kurzes Halstuch. Ein Kopfband mit Schmuckanhänger trägt man oft zum Dirndl.

Die Schwarzwälder Tracht

Ein Bollenhut ist ein Strohhut, der seit etwa 1800 zur Tracht der evangelischen Frauen in den drei angrenzenden Schwarzwalddörfern Gutach, Kirnbach und Hornberg-Reichenbach im Ortenaukreis gehört. Mit seinen aufgesetzten Bollen aus Wolle wurde der rote Bollenhut zu einem Trachtensymbol des ganzen Schwarzwaldes, obwohl er dort nur in einem eher kleinen Gebiet verbreitet ist.

Der Strohhut hat eine breite Krempe und besitzt 14 markante, kreuzförmig angeordnete Bollen aus Wolle. Sichtbar sind nur elf Bollen am Hut, weil drei davon, von darüberliegenden Bollen verdeckt werden. Die Bollen des Strohhuts weisen fünf verschiedene Größen auf. Die Bedeutung der Bollen bezüglich der Anzahl ist nicht bekannt.

Unverheiratete Frauen tragen Hüte mit roten, verheiratete Frauen mit schwarzen Bollen. Ursprünglich wog der Hut 500 Gramm und kann heute bis zu zwei Kilogramm wiegen. Er wird von Hutmacherinnen von Hand angefertigt. Den roten Bollenhut dürfen Mädchen das erste Mal zur Konfirmation tragen. Die Herstellung der Bollen ist kinderleichte Bastelarbeit. Man nimmt eine in der Mitte gelochte, runde Kartonscheibe, wickelt Wollgarn drumherum und schneidet es danach rundherum auf.

Unter dem Bollenhut trägt man eine seidene Haube, die man unter dem Kinn zubindet. Nur die Haube tragen kleine Mädchen und alte Damen. Heutzutage wird der Bollenhut und dessen Trachtenkleider an Festtagen und bei traditionellen Veranstaltungen getragen. Im Schwarzwälder Trachtenmuseum in Haslach kann man den Bollenhut mit dazugehöriger Tracht über das ganze Jahr anschauen.

Zimmermann— Tracht auf der Walz

Die Zimmerleute sind eine der wenigen Berufe, die in ihrer Region noch sehr viel Wert auf ihre alten Traditionen legen. Dazu zählen die Wanderjahre („Walz“), die vor allem von den Schächten als Tradition gepflegt werden. Die Kluft der Wanderburschen beziehungsweise der Zimmermänner sind ein Manchesterjacket mit -weste, ein Schlapphut, ein Stenz und ein Bündel. Heute sind schätzungsweise nur noch ein paar 100 Wanderburschen auf der Walz in Europa oder Übersee unterwegs. Auch darf der Zimmermann seine Wanderkluft auf einer Beerdigung tragen, wenn er sich vorab bei den Hinterbliebenen erkundigt hat.

Schlussendlich gibt es noch viele unzählige weitere Trachten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es lohnt sich, sich darüber im Einzelnen näher zu belesen und sein Wissen über volkstümliche Traditionen zu erweitern. Trachten sind auch immer ein Ausdruck regionaler Zugehörigkeit. Die Menschen tragen mit Stolz diese Tracht, um zu zeigen, woher sie kommen.

Hochwertige Trachten und Dirndl von Moser

Eine riesige Auswahl an hochwertigen Trachten für Frauen, Männer und Kinder bietet der Online Shop von Moser. Er wird nicht nur als Bayerns größter Trachtenausstatter bezeichnet, sondern führt auch wohl die meisten Angebote in diesem Modesegment.

Tracht als normales Outfit

Trug man früher das Dirndl oder die Krachlederne nur zur Oktoberfestzeit, gilt sie heute auch außerhalb Bayerns schon fast zur normalen Alltagskleidung. Wir sprechen hier aber nicht von nachgemachten Billigdirndls, wie man sie oft in Ramschläden kaufen kann. Die Rede ist von wirklich hochwertiger Trachtenkleidung.

Moser bietet Trachten von verschiedenen Herstellern, wie beispielsweise: von Marken wie: Wenger Austriam, KRÜGER®, CountryLine, ORBIS, Hammerschmid, AlpenHerz, ENA Trachten, Spieth & Wensky, Stockerpoint oder der Hausmarke Lieblingsgwand.

Tolle Dirndl, elegante Lederhosen und neue Trachten online bestellen

Neue Trachten in verschiedenen Ausführungen laden im Online Shop von Moser zum Verweilen ein. Gerade die angesagten Trachten der oben genannten Markenhersteller machen hier das Einkaufen zu einem echten Erlebnis. Auch wenn Sie das passende Trachtenoutfit für einen gewissen Anlass suchen, sind Sie bei Moser an der richtigen Adresse.

Das eng sitzende fesche Mini-Dirndl für den Biergarten, ausgefallene exklusive Dirndl für Hochzeiten oder Geburtstage. Hier lässt die Auswahl wirklich keine Wünsche offen. Suchen Sie sich in aller Ruhe ihr Wunschdirndl aus den entsprechenden Materialien aus. Gerade im Sommer sollte man ehher auf luftige Dirdnl setzen. Moser hat auch alles, was das Damen- und Männerherz höher schlagen lässt.

Die passende Dirndlbluse, die Trachten-Schuhe, die kurze Strickjacke und den unverzichtbaren Dirndl-BH finden Sie direkt hier in unserem Shop.

Was für die Damen die Dirndl sind, ist für die Herren die klassische Lederhose. Kombiniert mit einem modischen Hemd im Karomuster oder traditionell in weiß, kreiert man den unverwechselbaren Trachten-Look für jede Gelegenheit. Abgerundet wird dieses Outfit mit den passenden Haferlschuhen und Loferl. Als besonderes Schmankerl gibt es diese Auswahl komplett als 5-teiliges Trachtenset, bei dem Sie bis zu 30% gegenüber dem Normalpreis für die Einzelartikel sparen. Bestickte Samtwesten, Strickjacken, Lodenjacken und Badehosen in Lederhosen-Optik komplettieren das breitgefächerte Angebot für fesche Männer im Trachten-Stil.

Schwanger im Dirndl?

Wer im Herbst gern das Oktoberfest in München besuchen möchte oder vielleicht auf ein anderes Fest gehen will, wo Trachtenmode erwünscht ist und vielleicht gerade schwanger ist, wird erst einmal überlegen, wie er sich am besten zu der jeweiligen Gelegenheit kleiden will.

Umstandsmode Dirndl

Zum Glück ist die Auswahl und das Angebot an Umstandsmode heute schon um einiges größer geworden, dennoch wird es sicher schwer ein spezielles Dirndl, in einem normalen Geschäft für Trachtenmode oder eben Umstandsmode, zu finden. Bei vorangeschrittener Schwangerschaft ist es außerdem sehr mühsam, sich in vielen Geschäften mit einem solchen Spezialwunsch umzusehen. Die erste Alternative, welche einem da in den Sinn kommt, ist wahrscheinlich sich ein Dirndl oder eine festliche Trachtenkleidung schneidern zu lassen.

Die Idee an sich ist gut, kann aber auch sehr teuer werden. Außerdem gibt es ein weiteres Problem, welches sich nicht so ohne Weiteres lösen lässt. Auch wenn es noch Zeit bis zum Event ist, wollen Sie ihre Kleidung sicher rechtzeitig besorgen. Der Babybauch wird in der Zeit jedoch noch wachsen, nur kann niemand voraussagen in welchem Umfang. Die Schneiderei braucht jedoch ebenfalls einen Vorlauf um das Dirndl rechtzeitig fertig zu nähen. Ein Kleid, das mit der Schwangerschaft mitwächst, wäre die Ideallösung.

Festliche Lösungen

Aber es gibt trotzdem auch ein paar ganz einfache und gleichzeitig sehr festliche Lösungen. Ausgewählte Onlineshops bieten inzwischen auch Dirndl als Umstandsmode an, nur sind diese Modelle meist sehr teuer. Eine kostengünstigere Alternative sind na zum Beispiel Einzelstücke, die man miteinander kombiniert. Wie wäre es zum Beispiel mit einer festlichen schwarzen Hose in Kombination mit einer weißen Bluse und einem Spencer. Auch ein passender Rock wird sich sicher finden lassen. Mit einer Bluse im Trachtenstil oder einem Spencer wird ganz unkompliziert ein Trachtenlook kreiert.

Accessoires heißt das Zauberwort

Man nehme ein Dirdnl und zaubere mit ein paar Accessoires schnell ein neues Outfit daraus. Handelt es sich beim Dirndl vom letzten jahr zum Beispiel um ein längeres Model, kann es für den aktuellen Anlass gekürzt werden. Für das Oktoberfest eignen sich für junge Frauen auch Minidirndl sehr gut, bei einem Ball sollte man darauf achten, dass es mindestens über das Knie geht. Auch eine neue Schürze oder Bluse verändert das alte Modell schnell in eine neues. Besonders stylisch ist es auch, zwei Schürzen übereinander zu tragen. Dabei sollten die Schleifen der beiden Schürzen aber nicht genau übereinander liegen. Wer es nicht ganz so ausgeflippt mag kann zum Beispiel auch einfach einen Unterrock dazu tragen. Vor allem Accessoires können den Look verändern. Ein paar sexy Schnürstiefel, eine auffällige Kette oder eine schöne Tasche, runden den neuen Look ab.

Second Hand oder Trachtenbasar

Ist diese Umgestaltung zu wenig und der Geldbeutel trotzdem nicht prall gefüllt, lohnt sich ein Bummel durch diverse Second-Hand-Läden in der Umgebung. Gerade in der Alpenregion sollte man hier schnell fündig werden. Oft sind die dort zu erhaltenden Modelle eher klassisch. Der Vorteil daran ist, dass sie einerseits zeitlos sind und mit ein paar Handgriffen schnell in einen modernen Look verwandelt werden können. Oft veranstalten Trachtenvereine auch Trachtenbasare. Hier ist der Andrang jedoch oft groß um man sollte rechtzeitig vor der Öffnung vor Ort sein, damit man noch ein schönes Modell abbekommt.

Wer wenig Geld hat, muss eben kreativ sein. Ein schöner Nebeneffekt beim umgestylten Dirndl ist, dass man sicher Niemanden mit dem gleichen Kleid auf der Veranstaltung treffen wird.

Dirndl Farben 2019

Klassisch geht immer

Noch ist es kalt und winterlich, die Kollektionen der Frühlings- und Sommerdirndl versprühen jedoch schon jetzt Sommerluft. Der Petticoat ist zurück. In der kommenden Saison wird er verstärkt in der Dirndlmode zu finden sein. Die fünfziger Jahre lassen grüßen, denn der Unterrock darf unterm Dirndl ganz frech hervorblitzen. Auch Rüschen und Verzierungen sind wieder voll in Mode. Bei den Mustern und Designs sind auch die gängigen Dirndlmuster vertreten. An Stoffen ist eine große Vielfalt gegeben. Natürlich werden die traditionellen Stoffe, wie Baumwolle und Leinen wieder am meisten vertreten sein. Auch die Farbwelt der kommenden Saison verlässt sich hauptsächlich auf die klassischen Töne wie blau, schwarz, grün, rot und rosa.

Neue Farben für 2019

In der Regel orientieren sich die Farben der Trend-Dirndl für die Saison jedoch am jährlichen Pantone-Fashion Report. Dieser gibt den Ton an, wenn es um die Farben für Frühling, Sommer, Herbst und Winter für das kommende Jahr geht. Er unterscheidet auch noch einmal zwischen weiblichen und männlichen Farben. Die weiblichen Farben für die Frühjahr/Sommersaison sind danach folgende: Driftwood (Beige-Grau, nicht zu hell) ,Solar Power (warmes Sonnengelb), Tangerine Tango (kräftiges Orange), Cabaret (Intensives Rosa-Rot), Bellflower (mittleres Violett), Sweet Lilac (Flieder hell mit einem Hauch Pink), Sodalite Blue (Meerblau), Margarita (Gelbgrün hell), Cockatoo (Grünblau mittel) und Starfish (Helles Braun).

Gerade die jungen Deisgner, welche sich in letzter Zeit vermehrt mit der Thematik Trachtenmode beschäftigen, werden ihre Kollektionen sicher an den genannten Tönen orientieren. Die schönen Namen der Farbtöne machen schon jetzt Frühlingslaune und bringen sicher auch im Jahr 2019 frischen Wind in die Dirndlwelt.

Auch wenn das Dirndl ursprünglich sehr schlicht war und früher sogar hauptsächlich jeden Tag als Arbeitskleidung getragen wurde, hat es heute viele Facetten. Nachdem es von Bürgertum und Aristrokatie entdeckt wurde, trug die Damenwelt es als Sommerkleid auf dem Land. Inzwischen hat sich Trachtenklediung einen festen Platz in der Modewelt ergattert und ist zu vielen Anlässen passend. Ob Hochzeit, Ball oder Geburt, ein Dirndl geht fast immer. Heute unterscheidet man grob drei Arten:

Das klassische Dirndl in tollen Farben 2019

Das Material für das Oberteil des klassischen Dirndls ist Leinen. Die Röcke sind aus Baumwolle. Das klassische Dirndl geht traditionell über das Knie bis hin zu knöchellänge. Es sollte eine enge Passform haben. Daher ist es empfehlenswert es ein bis zwei Stunden vor seinem großen Auftritt “einzutragen”. Baumwoll- und Leinenstoffe neigen dazu sich auszudehnen, wenn sie länger getragen werden.

Das Designer Dirndl

Es wird deswegen so genannt, weil es von Deisgnern bzw. Modelabels entworfen und hergestellt wird, welche sonst nichts mit traditioneller Mode zu tun haben. in den letzten Jahren gab es viele junge Labels, die sich im Dirndldesign erfolgreich versucht haben. Je nach dem wie das Dirndl aussieht, sollte eher zu einer schlichten weißen Bluse zurückgegriffen werden. Wer traditionell bleiben möchte sollte von Blusen mit Carmen-Schultern auf jeden Fall die Finger lassen. Ein Unterrock kann ruhig getragen werden. Er sollte jedoch nicht unter dem eigentlichen Dirndl hervorschauen.

Das Couture Dirndl

Ein Dirndl aus edlen Glanzstoffen wie Seide, Brokat oder Organza, wird häufig als Couturedirndl bezeichnet. Um auch bei diesen hochwertigen Modellen das Traditionelle beizubehalten, sollte eines mit Schnür-, Haken- oder Knopfverschluss gewählt werden. Reissverschlüsse sollten lieber vermieden werden.

Die Welt des Dirndls hat viele Facetten. Die Vielfalt der verschiedenen Modelle macht die aktuelle Trachtenmode so besonders.